Trends in der Abendmode 2013: Glamourös wie zur Silvester-Gala

Elegant, sexy oder förmlich – beim Abendkleid und beim Abiballkleid ist dies schon lange Geschmackssache. In einer Sache sind sich die Modemacher allerdings einig: Bescheidenheit war gestern. War die 2011/2012-Abendmode noch dezent verspielt, kommt 2013 die Rückkehr zu mehr Eleganz und Klassik. Dies schlägt sich auch im Farb- und Materialmix nieder. Die neuen Abendkleider und Roben sind pompös, mit Perlen und Strass verziert. Sie brillieren in Schwarz, Gold, Silber und edlen Pastellfarben. Rüschen und weich fallende Unterröcke stehen hoch im Kurs. Wer es schlichter mag, wählt den eleganten Auftritt im buntstiftfarbenen langen Kleid. Dunkelroter Lippenstift ist dazu ein Muss, auch fast schwarze Glam Rock-Nuancen sind beim Schminken zur Abendmode erlaubt.

Pomp und Glamour liegen hoch im Trend

Auftritte wie ein Hollywood-Star stehen 2013 hoch im Kurs! Kunstpelzstola? Kein Problem. Barocke Tütenröcke? Ganz wie Sie wünschen. Empire-Kleidchen oder das kleine Schwarze? Auch gut, doch elegant sollte es sein. Selbst beim Spaghettiträger-Kleid sind Applikationen ein Muss. Wer es schlicht liebt, kann alternativ mit einem tiefen Dekolleté punkten, dazu mit bestickten Accessoires wie Clutches und Strass-Sandaletten. Auch edler Gold- und Silberschmuck mit Edelsteinen ist angesagt, je echter desto besser. Tütenröcke können bedenkenlos dick auftragen. Vor Miedern, Stolen und angeschoppten Cocktailkleidern macht die Abendmode 2013 genauso wenig Halt wie vor extravaganten Roben. Glamouröse, edle Stoffe dominieren die Stoffauswahl. Crashtaft ziert geraffte Ausgehkleider in A-Linie, mit Chiffon abgesetzter Satin setzt Trägerkleidchen in Szene. Auch die Muster der Abendmode 2013 sprechen eine barocke Sprache: Pailletten, Lederimitat und Spitze sorgen für Eleganz, Brokatmuster für Prominenz. Historische Kleiderformen sind mega-in, vom Fünfziger-Jahre-Reifrock bis zur römischen Toga.

Klassisch ohne züchtig ist cool beim Abi-Ball

Wer zur Abiball-Feier geht, orientiert sich in diesem Jahr am stilechten Chic vergangener Epochen. Barocke Formen kommen in klassischen Farben. Wie wäre es mit einem Rohseidenkleid im Stufen-Look in dezentem Türkis oder Lila? Mit einem weinroten ärmellosen Cocktailkleid, oder ganz dezent im Empire-Kleidchen in Pastellila oder Champagner? Wer auffallen will, wählt zum Abiball ein Etuikleid mit passender Stola. Wer Blumen liebt, sollte dagegen keinesfalls exotische Muster wählen. Mega-in ist besticktes Trachten-Outfit, ob als Dirndl, Mieder oder Reifrock. Ähnlich Brautjungfern-Kleidern sind den Stoffvarianten und der Schnittführung dabei kaum Grenzen gesetzt. Nur zum Typ und zur Figur der Trägerin sollte das Ball-Outfit passen: Die Robe mit Raffrock und Schärpe steht kurvigen Frauen, die kurze Robe zierlichen Mädels. Seitlich geraffte Kleider in A-Linie zaubern eine schlanke Taille, und das Etuikleid steht sportlichen Frauen immer noch am besten.

Schlagwörter: ,

Leave a Reply

Sagt uns, was ihr über diesen Schminktipp denkt und ob ihr damit etwas anfangen könnt!